AGB

All­ge­mei­ne Geschäfts­be­din­gun­gen („AGB“) des Semi­nar­zen­trums „Zen­trum Sonnendeck“

 
All­ge­mein

Die­se AGB gel­ten für jeg­li­che Nut­zung der Ein­rich­tun­gen, Kur­se und Ange­bo­te des Son­nen­decks, durch­ge­führt von Nit­ya­nan­da Julia Pries­ner und/oder Chris­toph Pries­ner, unab­hän­gig von Ort, Zeit und Art ihrer Durch­füh­rung, sofern sich nicht aus den jewei­li­gen Ver­trä­gen etwas Ande­res ergibt. Mit der Nut­zung eines Ange­bo­tes oder einer Dienst­leis­tung von Nit­ya­nan­da Julia Pries­ner und/oder Chris­toph Pries­ner­ak­zep­tiert der/die Kunde/In die­se Geschäfts­be­din­gun­gen vorbehaltlos.

 
Ange­bo­te des Sonnendecks

Alle Ange­bo­te von Chris­toph Pries­ner und Nit­ya­nan­da Julia Pries­ner ste­hen im Son­nen­deck als Ange­bot zur Ver­fü­gung. Für alle Ange­bo­te gel­ten die AGB´s.

 
Gesund­heits­zu­stand des/der NutzerIn

Der/die Nut­ze­rIn ver­pflich­tet sich, die Ein­rich­tun­gen, Kur­se und Ange­bo­te des Son­nen­decks – sprich von Chris­toph Pries­ner und Nit­ya­nan­da Julia Pries­ner – nur zu nut­zen, wenn er/sie nicht unter anste­cken­den Krank­hei­ten lei­det und der Nut­zung kei­ne medi­zi­ni­schen Beden­ken ent­ge­gen­ste­hen. In Zwei­fels­fäl­len wird der/die Nut­ze­rIn die­se vor Auf­nah­me der Nut­zung mit der Kurs­lei­tung klären.

 
Ände­rung der per­sön­li­chen Ver­hält­nis­se sowie Name und Adres­se des Nutzers/der Nutzerin

Der/die Nut­ze­rIn ver­pflich­tet sich, sämt­li­che Ände­run­gen seiner/ihrer per­sön­li­chen Ver­hält­nis­se, die für Durch­füh­rung oder Been­di­gung des Ver­trags­ver­hält­nis­ses von erkenn­ba­rer Bedeu­tung sein kön­nen, Chris­toph Pries­ner oder Nit­ya­nan­da Julia Pries­ner unver­züg­lich schrift­lich oder in Text­form mitzuteilen.

 
Neben­ab­re­den, Schrift­form, Erfül­lungs­ort, Gerichts­stand, sal­va­to­ri­sche Vereinbarung

1. Münd­li­che Neben­ab­re­den zum Nut­zungs­ver­trag sind nicht getrof­fen wor­den. Ände­run­gen und Ergän­zun­gen ein­schließ­lich die­ser Bestim­mung bedür­fen der Schriftform.

2. Es gilt aus­schließ­lich öster­rei­chi­sches Recht unter Aus­schluss des­sen Kol­li­si­ons­nor­men. Als Erfül­lungs­ort und Gerichts­stand für sämt­li­che Strei­tig­kei­ten aus oder im Zusam­men­hang mit dem Nut­zungs­ver­hält­nis, sei­nem Zustan­de­kom­men oder sei­ner Been­di­gung wird gem. § 14 JN das BG Linz an der Donau vereinbart.

3. Soll­ten eine oder meh­re­re Bestim­mun­gen des Nut­zungs­ver­tra­ges ein­schließ­lich die­ser All­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen ganz oder teil­wei­se unwirk­sam sein, so soll dadurch die Gül­tig­keit der übri­gen Bestim­mun­gen nicht berührt wer­den. An Stel­le unwirk­sa­mer oder undurch­führ­ba­rer Bestim­mun­gen gel­ten sol­che durch­führ­ba­re Rege­lun­gen als ver­ein­bart, die dem wirt­schaft­li­chen Zweck der unwirk­sa­men oder undurch­führ­ba­ren Bestim­mun­gen in recht­lich zuläs­si­ger Wei­se am nächs­ten kom­men. Glei­ches gilt für sol­che rege­lungs­be­dürf­ti­gen Aspek­te, die durch den Nut­zungs­ver­trag weder aus­drück­lich noch kon­klu­dent gere­gelt wurden.

 
Haf­tung

1. Die Teil­nah­me an den Ver­an­stal­tun­gen im Zen­trum Son­nen­deck durch­ge­führt von Chris­toph Pries­ner und/oder Nit­ya­nan­da Julia Pries­ner erfolgt in jeder Pha­se eigen­ver­ant­wort­lich. Die Semi­nar­in­hal­te bie­ten kei­nen Ersatz für Phy­sio- und Psy­cho­the­ra­pie. Die ange­bo­te­nen Kur­se, Semi­na­re und Work­shops ver­ste­hen sich nicht als The­ra­pie- oder Hei­lungs­pro­gramm. Sie erset­zen kei­nes­falls ärzt­li­che Ver­sor­gung oder die Ver­ord­nung von Medi­ka­men­ten. Im Zwei­fels­fall ist eine Ärztin/ein Arzt aufzusuchen.

Jede Kundin/jeder Kun­de erklärt ver­bind­lich mit ihrer/seiner Anmel­dung, dass sie/er phy­sisch gesund und psy­chisch sta­bil, sowie den ein­schlä­gi­gen kör­per­li­chen und geis­ti­gen Anfor­de­run­gen der jewei­li­gen Ver­an­stal­tung gewach­sen ist. All­fäl­li­ge Ein­schrän­kun­gen sind Herrn oder Frau Pries­ner bzw. einer Ver­tre­tung vor Beginn des Kurs­pro­gram­mes mitzuteilen.

2. Die Nut­zung der Räum­lich­kei­ten, Ein­rich­tun­gen, Kur­se und Ange­bo­te und somit auch die Aus­übung von kör­per­li­chen Übun­gen erfolgt im Übri­gen auf eige­ne Gefahr der Nut­ze­rIn­nen. Für die von Nut­ze­rIn­nen mit­ge­brach­ten Gegen­stän­de, ins­be­son­de­re für Wert­ge­gen­stän­de und Gar­de­ro­be, über­neh­men wir kei­ne Haf­tung. Teil­neh­me­rIn­nen erken­nen dies mit ihrer Anmel­dung an.

Stand: April 2020

X