ZEN­TRUM

Son­nen­deck Yoga

Was ist Yoga? Und wie wirkt es?

Die Jahr­tau­sen­de alte Yoga­leh­re ermög­licht uns Kör­per & Geist gesund zu erhal­ten. Durch ver­schie­de­ne Posi­tio­nen und Bewe­gungs­ab­läu­fe im Yoga wird der Kör­per gekräf­tigt, belebt und geschmei­dig gehal­ten. Durch das akti­ve Spü­ren und Wahr­neh­men des Kör­pers und des Atems kommt der Geist zur Ruhe. Das erklärt auch die ent­span­nen­de und wohl­tu­en­de Wir­kung von Yoga auf den Geist. Daher emp­fin­den vie­le Yoga als Hil­fe gegen Stress.

Das Prak­ti­zie­ren von Yoga ist aber auch ein spi­ri­tu­el­ler Lebens­weg der dabei hel­fen kann, Her­aus­for­de­run­gen im Leben zu meis­tern. Und vor allem: Yoga macht (mich) glück­lich.

Aktu­el­le Yoga-Kur­se und Ter­mi­ne

Unse­re Yoga-Kur­se fin­den im Zen­trum Son­nen­deck in Linz statt.

Yoga für Anfän­ger

Anfän­ge­rIn­nen sind herz­lich ein­ge­la­den sich Zeit zu las­sen, um in die Welt des Yoga ein­zu­tau­chen. Gehe lie­be­voll und acht­sam mit dei­nem Kör­per um, wah­re dei­ne Gren­zen, mach Pau­sen und ent­span­ne, wann immer es nötig ist für dich und vor allem .…. erfreue dich an den Übun­gen.

Yoga für Fort­ge­schrit­te­ne

Erfah­re­ne Yogi­nis und Yogis sind herz­lich ein­ge­la­den einen „Anfän­ger­geist“ zu bewah­ren. Erfor­sche auch Ver­trau­tes mit immer wie­der neu­en Augen. Geh tie­fer, for­sche und genie­ße den Moment!

Sag Bescheid

wenn du kör­per­li­che Ein­schrän­kun­gen oder Ver­let­zun­gen hast, bei Schmer­zen, Schwan­ger­schaft, psy­chi­schen Pro­ble­men.

Beach­te

2 Stun­den vor Kurs­be­ginn nichts Schwe­res essen, dei­ne Tages­ver­fas­sung, übe dei­nem Zustand ent­spre­chend

Ver­mei­de

Über­an­stren­gung, Kon­kur­renz­den­ken und Wett­be­werb, Leis­tungs­druck, hek­ti­sche und fla­che Atmung

WAS ANDE­RE LEU­TE ÜBER DEN KURS SAGEN

EMP­FEH­LUN­GEN

„Seit vie­len Jah­ren besu­che ich nun schon die Yogakur­se von Nit­ya­nan­da, die ich sehr genie­ße und nicht mehr mis­sen möch­te. Sie lehrt mich Geist und Kör­per immer mehr in Balan­ce zu brin­gen und so mei­ne Bedürf­nis­se acht­sa­mer wahr­zu­neh­men. Dadurch habe ich auch gelernt, auf so man­che Her­aus­for­de­run­gen des All­tags gelas­se­ner zu reagie­ren.“

Gud­run Püsch­ner

„Seit Jah­ren besu­che ich regel­mä­ßig Nit­ya­nan­das Yogakur­se. Jede Woche freue ich mich auf die Stun­de, die in unse­rem Fall mit einem Glas Tee beginnt – ein uns allen lieb­ge­wor­de­nes Ritu­al. Ich kann die­se Art des Yogakur­ses nur wei­ter emp­feh­len – pro­biert es aus….. „.

Ger­da Nagl

„Nach einem Band­schei­ben­vor­fall vor 15 Jah­ren lan­de­te ich bei Nit­ya­nan­da. Ich habe durch die­se Art der Übun­gen einer­seits wie­der eine Stär­kung mei­nes Kör­pers erlebt und ande­rer­seits zu einem guten Aus­gleich für mei­ne Kopf­las­tig­keit gefun­den.“

Vero­ni­ka Hol­zer

„ Im Yogakurs wird das bewuss­te Atmen geübt. Mit die­sen Übun­gen schaf­fe ich es in Kri­sen­si­tua­ti­on ruhig zu blei­ben, mich zu ent­span­nen und über­leg­te Ent­schei­dun­gen zu tref­fen. Yoga und Medi­ta­ti­on haben mein Leben sehr berei­chert, ich ver­su­che kei­nen Kurs zu ver­säu­men!“

Clau­dia Hemets­ber­ger

„Ich bin seit mehr als 10 Jah­ren bei Julia im Yoga und ich bin sehr dank­bar dafür. Jetzt bin ich über 70 und ver­su­che mit Yoga mei­ne Beweg­lich­keit zu erhal­te . Dan­ke Julia, dass ich durch dich die­sen Weg gefun­den habe!“

Irm­gard Ban­gel­mei­er

Häu­fi­ge Fra­gen und Ant­wor­ten

Wel­cher Yoga­s­til wird unter­rich­tet?

Was du bei mir fin­dest ist eine Mischung ver­schie­dens­ter Yoga­s­ti­le. Auf mei­nem mitt­ler­wei­le jahr­zehn­te­lan­gen Yoga­weg lern­te – und ler­ne ich – bei Leh­re­rIn­nen unter­schied­li­cher Tra­di­tio­nen, wie Shi­va­nan­da Yoga, Iyen­gar Yoga, Kun­da­li­ni Yoga oder bei tan­tri­schen Leh­re­rIn­nen. Maß­geb­lich wur­de ich durch die Aus­bil­dung bei Adel­heid Ohlig und ihrem Luna Yoga beein­flusst.

Was ist Unter­richts­schwer­punkt?

Freu­de an der Bewe­gung und am eige­nen Kör­per sind zen­tra­le Inhal­te. Das Spü­ren und Wahr­neh­men des eige­nen Kör­pers hat eben­so einen hohen Stel­len­wert, denn nur so bist du in der Lage Asa­nas (Kör­per­hal­tun­gen) so aus­zu­füh­ren, dass sie dir gut tun und dei­ner Gesund­heit zuträg­lich sind. Dazu gehört es auch dei­ne eige­nen Gren­zen zu erkun­den und zu ler­nen, gut für dich zu sor­gen, abseits jeg­li­chen Ver­glei­chens mit ande­ren.

Neben den kör­per­li­chen Übun­gen wird dem Atem beson­de­re Bedeu­tung bei­gemes­sen. Der Atem führt uns zur Mit­te und ist auch für unser psy­chi­sches Wohl­be­fin­den und unse­re Lebens­en­er­gie ver­ant­wort­lich. Acht­sam­keit und Gewahr­sein bil­den die Grund­la­ge auf der wir prak­ti­zie­ren.

Was erwar­tet mich in den 90 Minu­ten?

Ankom­men im eige­nen Kör­per und Geist durch ruhi­ge, aber auch dyna­mi­sche und kraft­vol­le Asa­nas und Flows. Atem­übun­gen, Medi­ta­ti­on, Inputs durch spi­ri­tu­el­le Tex­te, Schluss­ent­span­nung und Man­tren­ge­sang.

Ich habe kör­per­li­che Ein­schrän­kun­gen. Ist das ein Pro­blem?

Ob die Ein­schrän­kun­gen beim Aus­üben von Yoga hin­der­lich sind, klä­ren wir am bes­ten in einem per­sön­li­chen Gespräch.

Was habe ich davon?

Gesund­heits­för­de­rung und stei­gen­de Fit­ness, kör­per­li­che und geis­ti­ge Ent­span­nung und zur Ruhe kom­men, erhöh­te Resi­li­enz, Stei­ge­rung der Kör­per­wahr­neh­mung und Erfah­ren der eige­nen Gren­zen, Selbst­er­fah­rung, Zeit für dich, spi­ri­tu­el­le Anre­gung und hilf­rei­che Inputs für den All­tag, Aus­tausch mit net­ten Men­schen.

War­um Yoga bei Nit­ya­nan­da am Son­nen­deck und nicht anders­wo?

Bereits in mei­ner Kind­heit kam ich mit Yoga in Kon­takt und prak­ti­zie­re nun­mehr seit fast 30 Jah­ren. Ich habe bei unter­schied­lichs­ten Leh­re­rIn­nen aus ver­schie­de­nen Tra­di­tio­nen gelernt und mir sozu­sa­gen die Rosi­nen her­aus­ge­pickt. Yoga ist mein Lebens­weg!

Yoga ist mehr ist als ein popu­lä­res Fit­ness­pro­gramm und ver­fügt über sehr viel mehr Tie­fe und Selbst­er­fah­rung als gemein­hin bekannt ist. Durch mei­ne lan­ge Erfah­rung als Ler­nen­de und Leh­ren­de – seit 2006 arbei­te ich haupt­be­ruf­lich als Yoga­leh­re­rin – kann ich auf dei­ne indi­vi­du­el­len Bedürf­nis­se oder kör­per­li­chen Her­aus­for­de­run­gen kom­pe­tent ein­ge­hen. Aber viel­leicht ist es am Bes­ten, wenn du vor­bei­kommst, dich auf die Erfah­rung ein­lässt und ein­fach dei­nen Bauch, dein Herz und dei­nen Kopf ent­schei­den lässt, ob du dich bei mir am Son­nen­deck wohl fühlst.

Kann ich die Grup­pen unter der Woche wech­seln?

Eine Beson­der­heit die vie­le sehr schät­zen sind die fixen Grup­pen, daher ent­schei­dest du dich zu Kurs­be­ginn für eine Grup­pe. Man­che Teil­neh­me­rIn­nen sind seit über 10 Jah­re in ihrem Kurs und es hat sich ein hohes Maß an Ver­traut­heit und Ver­bun­den­heit zu den ande­ren Kurs­teil­neh­me­rIn­nen ent­wi­ckelt. Solan­ge die Kur­se nicht aus­ge­bucht sind besteht nach Abspra­che jedoch die Mög­lich­keit einen ver­säum­ten Ter­min an einem ande­ren Kurs­tag nach­zu­ho­len.

Kann ich ver­säum­te Stun­den nach­ho­len?

Ja, solan­ge in den ande­ren Kur­sen genü­gend Platz ist, kannst du in einem ande­ren Kurs aus­wei­chen und dei­ne ver­säum­te Stun­de inner­halb eines Kurs­blocks nach­ho­len.

Wel­che Klei­dung brau­che ich für Yoga?

Bequem sit­zen­de Klei­dung, wel­che dich in dei­nem Bewe­gungs- und Atem­frei­raum nicht hin­dern und dicke Socken für die Schluss­ent­span­nung, wenn du zu kal­ten Füßen neigst.

Hilft Yoga gegen Stress?

Ja! Vie­le Stu­di­en bele­gen die posi­ti­ve Wir­kung von Yoga im Umgang mit Stress und eine all­ge­mein ver­bes­ser­te Resi­li­enz. Eine ganz ent­schei­den­de Rol­le hier­bei spie­len die Schu­lung der Acht­sam­keit und die gestei­ger­te Selbst­wahr­neh­mung.

Hilft Yoga bei Rücken­schmer­zen?

Bei Rücken­schmer­zen sind Yoga­übun­gen sehr hilf­reich, wird doch die gesam­te Rücken- und auch die eben­so wich­ti­ge Bauch­mus­ku­la­tur gestärkt. Dar­über hin­aus wird die Wir­bel­säu­le geschmei­dig gehal­ten, wodurch auch die Band­schei­ben und die Ver­sor­gung des Rücken­marks, Ner­ven, etc. pro­fi­tie­ren. Beson­de­res Augen­merk lege ich in mei­nem Unter­richt auf einen für­sorg­li­chen Umgang der Len­den- und Hals­wir­bel­säu­le, da die­se Berei­che bei vie­len Kun­dIn­nen geschwächt oder geschä­digt sind.

Kom­bi­niert ihr Yoga und Medi­ta­ti­on?

Ja, jede Yoga­ein­heit beinhal­tet 10 Minu­ten geführ­te Acht­sam­keits­me­di­ta­ti­on.

Was muss ich in den Yoga-Kurs mit­brin­gen?

Beque­me Klei­dung. Decke, Mat­te, Sitz­kis­sen und Augen­kis­sen stel­len wir im Son­nen­deck zur Ver­fü­gung. Natür­lich kannst du auch dei­ne eige­nen Sachen mit­brin­gen.

Gibt es Ein­zel­stun­den und was kos­ten sie?

Ja. Die Kos­ten betra­gen Euro 70,- für 60 Minu­ten.

Wann ist es sinn­voll eine Ein­zel­stun­de zu neh­men?

Bei kör­per­li­chen Ein­schrän­kun­gen oder psy­chi­schen Pro­ble­men ist es hilf­reich im Ein­zel­set­ting zu schau­en, wie ich dich best­mög­lich beglei­ten kann. Auch wird die Fra­ge abge­klärt, ob die Teil­nah­me an einem Kurs sinn­voll ist oder ob Ein­zel­stun­den bes­ser geeig­net sind.

X