Grund­le­gen­de Gut­heit in uns Men­schen und die Aus­sa­ge von Albert Ein­stein

Grund­le­gen­de Gut­heit in uns Men­schen und die Aus­sa­ge von Albert Ein­stein

„Unse­re wich­tigs­te Ent­schei­dung ist, ob wir das Uni­ver­sum für einen freund­li­chen oder feind­li­chen Ort hal­ten.“

Am einem Wochen­en­de refe­rier­te ich einem Yoga­leh­re­rIn­nen­treff zu die­sem The­ma. Der Begriff der grund­le­gen­den Gut­heit kommt aus dem Bud­dhis­mus und besagt nicht mehr oder weni­ger, dass wir alle mit grund­le­gen­der Gut­heit von Geburt an aus­ge­stat­tet sind. Dafür brau­chen wir nichts tun, es ist sozu­sa­gen ein fixer Bestand­teil unse­res Mensch­sein.

Ja aber, wer­det ihr euch viel­leicht fra­gen, war­um geht es dann so zu auf die­sem Pla­ne­ten? Im Lau­fe unse­res Lebens machen wir Erfah­run­gen, wel­che die grund­le­gen­de Gut­heit in uns nährt oder sie auch über­la­gert. Nega­ti­ve Erfah­run­gen schü­ren in uns Angst, Into­le­ranz und Igno­ranz bis hin zum Hass. Dar­um ist es auch so unsag­bar wich­tig sich immer wie­der dar­auf zu besin­nen, dass wir im Kern unse­res Wesens gut sind und genau das zu näh­ren! Und wie geht das, fragt ihr euch viel­leicht?

Indem ich das stär­ke, was ich bereits als gut in mir erken­ne und wei­ter aus­baue. Ja und vom ICH geht es dann wei­ter zum DU. Was sehe ich in mei­nen Mit­men­schen? Nur ihre Feh­ler? Oder kann ich den gött­li­chen Fun­ken der grund­le­gen­den Gut­heit in ihnen erken­nen?

Und wenn wir alle die­se Gut­heit besit­zen, besitzt auch unser Uni­ver­sum die­se Gut­heit, was uns wie­der auf Ein­steins Aus­sa­ge zurück­bringt. Und wie lebt es sich in einer Welt, die ich für gefähr­lich hal­te oder in einer Welt, die ich als freund­li­chen Ort befin­de?

Ich ertap­pe mich immer wie­der dabei – gera­de nach dem Hören von Nach­rich­ten – wie sich die Angst in mir aus­brei­tet und ich mich umge­ben von Nar­ren füh­le und die Welt als sehr gefähr­lich ein­schät­ze und sowie­so nicht zu ret­ten!

.… und genau da set­ze ich dann wie­der an:

ICH ENT­SCHEI­DE MICH, DASS ICH IN EINER FREUND­LI­CHEN WELT LEBEN UND DAZU MEI­NEN BEST­MÖG­LI­CHEN BEI­TRAG LEIS­TE MÖCH­TE!

Tja – vie­le Fra­gen. Kannst du etwas damit anfan­gen und hast du einen Zugang zu dei­ner grund­le­gen­den Gut­heit?

Nit­ya­nan­da

X